Betriebliches Gesundheits­management im Überblick

„Um ihre Gesundheit müssen sich die Beschäftigten selbst kümmern“, das war lange Zeit das Credo in Unternehmen weltweit. Diese Zeiten sind vorbei, denn mittlerweile erkennen immer mehr Arbeitgeber, wie wichtig das Wohlbefinden der Belegschaft ist, und dass es sich lohnt, hier zu investieren. Dazu eignet sich am besten ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM). Denn wenn die Gesundheit des Personals zentral und strategisch behandelt wird, dann können Maßnahmen sinnvoll gebündelt und aufeinander abgestimmt werden. Das ist nicht nur der Förderung der Gesundheit dienlich, sondern spart zudem Kosten.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen die vielen Vorteile des betrieblichen Gesundheitsmanagements, beantworten häufig gestellte Fragen und geben wertvolle Tipps, die Ihnen bei der Einrichtung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements in Ihrem Unternehmen helfen:

Betriebliches Gesundheits­management im Überblick

Was ist betriebliches Gesundheitsmanagement?

Gründe für ein betriebliches Gesundheitsmanagement

Ziele des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Ziele des betrieblichen Gesundheitsmanagements
Ziele des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Vorteile des betrieblichen Gesundheitsmanagements aus Arbeitnehmersicht

Wie oben schon erwähnt: Unternehmen, die sich im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement engagieren, werden als attraktivere Arbeitgeber wahrgenommen. Denn dieses Engagement hat natürlich eine Reihe von Vorteilen für die Mitarbeitenden:

Bei der Einführung eines BGM ist es daher für die Akzeptanz bei den Mitarbeitenden wichtig, diese Vorteile auch sehr offensiv zu kommunizieren.

Das BGM-Konzept: Umsetzung des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Das betriebliche Gesundheitsmanagement in der Praxis

Das betriebliche Gesundheitsmanagement in der Praxis

Häufige Fragen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement

Scroll to Top